Es gibt eine Vielzahl

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte, um Ladegut zu kühlen, zu wärmen, oder um beides zu handhaben. Wer sagt nun, welches das richtige Gerät für den jeweiligen Einsatz ist? Und welche Parameter beeinflussen deren Auswahl? 

Es ist von entscheidender Wichtigkeit, dass der Transportunternehmer weiss, welche Art Transporte er ausführen möchte. 

Auf Basis dieser Information bestimmen dann folgende Faktoren den Typ und die Leistung des Gerätes: 

  • Zieltemperatur des Ladegutes (so genannter Setpoint) 
  • Anzahl der Türöffnungen – Dauer der einzelnen Türöffnungen 
  • Aussentemperaturen (Maxima und Minima -> Sommer und Winter) 
  • Gesamtdauer der Tour 

Mit diesen Parametern kann die erforderliche Kälte- und Wärmeleistung exakt berechnet werden. Wird diese Berechnung* nicht gezeigt und mit dem Kunden besprochen, ist sie nicht gemacht worden, oder stammt aus unseriöser Quelle! 

Ein ganz wichtiger Faktor sind die Folgekosten, die im Laufe der Zeit für Unterhalt und Reparaturen entstehen. Auch hier haben wir Ihnen klares Aussagematerial, das wir Ihnen nicht vorenthalten wollen

Über 3.5 t

Die meisten dieser Geräte haben einen eigenen Dieselmotor, der entweder einen Kompressor oder einen Generator antreibt, der dann die notwendige Kälte- oder Wärme-Energie liefert. Bei diesen Geräten ist zu bedenken, dass deren Abgaswerte im Vergleich zum Hauptmotor des Fahrzeugs eher zur Kategorie „Dreckschleuder“ zählen. Gerne begleiten wir Sie unverbindlich in der richtigen Auswahl.

Neuartige, innovative Systeme haben eine wesentlich bessere CO 2 -Bilanz. Warum? Der Fahrzeugmotor treibt einen Generator an. Kühlung und Heizung werden dann immer nur elektrisch betrieben. Auch im Netzbetrieb. 

Wir kennen alle Vor- und Nachteile jedes einzelnen Gerätes am Markt. Gerne unterstützen wir Sie in der Aufbereitung aller Informationen, sowie der Ermittlung der für Ihren Betrieb geeigneten Lösung.

 

Unter 3.5t

Bei den meisten Systemen treibt der Fahrzeugmotor einen im Motorraum eingebauten Kompressor an, der die Kälte- und Wärmeenergie für den Laderaum bereitstellt. 

Neuartige, innovative Systeme werden elektrisch betrieben. Das heisst, auch in diesem Fall treibt der Fahrzeugmotor einen Generator an. Ferner wird der Kühl-/Heizprozess mithilfe der Solarenergie unterstützt. Dies vor allem währen den Momenten, an denen der Fahrzeugmotor nicht in Betrieb ist. Folglich ein Hybrid-Kühl-/Heizsystem.

Hybrid-Systeme weisen eine wesentlich bessere CO 2 -Bilanz auf und reduzieren den primären Kraftstoff Diesel erheblich, was dazu führt, dass sich solche Investitionen schnell amortisieren lassen. Erfreulich zudem, dass die Hybrid-Systeme dann die beste Leitung erbringen, wenn die meiste Kühlenergie verwendet wird, im Hochsommer.

 

Fachberatung anforderen

Nutzen Sie unsere Expertise. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Add to cart